Seiten

Mittwoch, 26. März 2014

Mit kleinen Schritten in Richtung Nachhaltigkeit: Schritt 7

Wechseln.

Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Eigentlich gehört dies sogar zu den einfachsten Schritten, die man machen kann. Man braucht sich an nichts Neues gewöhnen oder auf irgendetwas zu verzichten. Und in den meisten Fällen spart man sogar auf lange Sicht eine Menge Geld. Denn entgegen der Formel Öko gleich teuer, ist Ökostrom bei den meisten Anbietern sogar im Vergleich günstiger.
Zudem reicht meist nur ein kurzes Telefonat um zu wechseln.

Die Frage ist natürlich: Was genau bedeutet Ökostrom genau?
Auch diese Antwort ist simpler als gedacht. Der Strom wird im Gegensatz zu normalem Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien wie z.B. Windkraft, Sonnenkraft oder Wasserkraft gewonnen. Wir nutzen somit also die Kräfte der Natur, die von alleine erhalten bleiben und somit für immer genutzt werden können. Zudem produzieren diese Energien keinen Müll, den wir nicht richtig entsorgen können, so wie es bei Atomkraftwerken der Fall ist.
Wenn man wechselt kann man also in allen Bereichen gewinnen.

Informiert euch bei eurem Anbieter, denn bei dem Großteil aller Stromanbieter, darunter auch die fünf größten Stromanbieter Deutschlands: E.ON, RWE, EnBW, Vattenfall und EWE, kann man Ökostrom nutzen. Egal ob über Telefon oder Internet, ich versichere euch, das Wechseln geht schnell und ist mit Sicherheit nicht so kompliziert wie ihr meint!


Hier noch interessante Artikel dazu: 
http://www.tagesschau.de/inland/diw-energiewende100.html
http://www.stromvergleich.net/okostrom-ist-gunstiger-als-atomstrom/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen