Seiten

Mittwoch, 14. Mai 2014

DIY + Geschenkidee in Einem!

In meinem letzten Post zu „Mit kleinen Schritten in Richtung Nachhaltigkeit“ habe ich ja davon gesprochen, dass man vieles einfach selber machen kann und dass ich selbst bereits schon im DIY Fieber bin. Heute zeige ich euch meine erste "Idee" und dazu direkt das Ergebnis

Das Erste was ich gemacht habe ist ein „Marvel T-Shirt“. Ich wollte schon immer mal eins haben, denn wie ihr wisst liebe ich einfach alle Marvel Filme. Allerdings habe ich nirgends ein T–Shirt gefunden was mir wirklich gut gefallen hat, deshalb dachte ich mir, mach ich es mir eben so wie ich es mir vorstelle. Und dazu brauchte ich eigentlich auch nur 4 Dinge. Einmal Aufdruck Papier für hellen Stoff (Hier zu finden → Amazon Aufdruck Papier), ein weißes T-Shirt, einen Drucker und ein Bügeleisen.
Das Shirt, dass ich verwendet habe, habe ich von Takko (6,99€). Als Motiv müsst ihr natürlich nicht das Marvel Logo nehmen, ihr könnt alles nehmen was ihr wollt. Dabei solltet ihr nur beachten, das es sich bei dem Motiv um etwas handelt, bei dem es nicht schlimm ist, wenn es leichte Einrisse bekommt. Denn da der Stoff sich ab und zu (beim Anziehen / Ausziehen etc.) dehnt, lassen sich feine Risse nicht vermeiden.
Wenn ihr ein Motiv ausgesucht habt könnt ihr es natürlich so nehmen wie es ist, oder es, so wie ich
das gemacht habe, noch etwas bearbeiten. Ich habe dafür das Programm Picasa verwendet.
Anschließend könnt ihr das Motiv dann auch schon auf das Aufdruck Papier drucken. Allerdings müsst ihr es spiegelverkehrt drucken! Denn wenn ihr es drauf bügelt, legt ihr das Papier ja auf den Kopf, wodurch das Motiv dann seitenverkehrt auf das T-Shirt gebügelt wird. Das spiegeln des Bildes habe ich einfach mit Paint gemacht.
Ausgedruckt und zugeschnitten legt ihr dann einfach euer Motiv auf die Stelle und in die Position in der ihr es haben wollt. Danach nehmt ihr die Seite Pergamentpapier, die bei dem Aufdruck Papier dabei ist und legt sie darüber. Und nun könnt ihr dann auch schon anfangen zu bügeln. Nehmt euch dafür wirklich Zeit. Denn wenn ihr es zu kurz bügelt, kann es sein, dass sich das obere Papier (das mit dem Muster darauf) nur schlecht ablöst und ihr das Motiv somit kaputt macht. Bügelt also ruhig 3 bis 5 Minuten konsequent und mit stetigem Druck über euer Motiv. An den Rändern könnt ihr meistens gut sehen, ob das Motiv schon fest ist oder nicht.
Wenn ihr der Meinung seid, dass es gut aufgebügelt ist, zieht ihr (noch im heißen Zustand) vorsichtig und am Besten so flach wie möglich, das obere Papier ab. Wenn ihr dabei bemerkt, das einige Stellen einreißen und noch nicht vom Papier gelöst sind, bügelt ihr an dieser Stelle nochmal mit dem Pergamentpapier drüber, bis es hält. Achtet dabei aber darauf, dass ihr nicht die Stellen nochmal über bügelt, die bereits gelöst sind, denn dass kann wieder zum Gegenteil führen.
Völlig abgelöst lasst ihr euer T-Shirt dann abkühlen und fertig ist euer DIY T-Shirt.

Wenn ihr es nach dem Tragen waschen wollt, müsst ihr es jedoch auf links machen, genauso wie das Bügeln, denn so wird der Aufdruck besser geschützt und bleibt nicht am Bügeleisen kleben.

Ich finde diese Methode mit dem Aufdruck Papier super einfach und echt toll. Man kann sich nicht nur Wunsch – Kleidung machen, sondern auch alte Kleidung aufpeppeln oder sogar kleine Geschenke daraus machen. So habe ich zum Beispiel noch als zweites einen kleinen, weißen Kissenbezug auf die gleiche Art und Weise „bedruckt“. Das kann man auch mit Fotos oder Sprüchen machen, wodurch man gleich ein selbstgemachtes, personalisiertes Geschenk hat.

Hoffentlich hat euch dieses DIY gefallen und vielleicht probiert ihr es ja auch mal aus.
Wenn ja, dann viel Spaß dabei! :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen