Seiten

Montag, 23. Juni 2014

"Maleficent - Die dunkle Fee"

Eine atemberaubende Angelina Jolie. 
Spannung. Drama. Gefühle.

Die Verfilmung "Maleficent - Die dunkle Fee", stand sofort auf meiner Liste, der Filme die ich unbedingt sehen wollte. Und nun habe ich es auch endlich getan.
In diesem Film wird die bekannte Geschichte von Dornröschen (Aurora) nochmal neu erzählt und durch die Geschichte der bösen Fee Maleficent (im deutschen Malefiz) ergänzt.

Der Film besteht, meiner Meinung nach, nur aus verschiedenen Highlights und ist somit einfach grandios. Die animierte Welt der "Moore" ist in 3D einfach wundervoll und mit sehr viel Liebe zum Detail versehen. Die Kampfszene mit den Menschen, die bereits aus dem Trailer bekannt war ist voller Spannung und unendlicher Dynamik. Außerdem sind auch einige witzige Szenen enthalten, was meiner Meinung nach diesen Film noch besser macht. Zudem gibt es ein Wechselbad der Gefühle von Liebe zu Hass über Vergeltung zu Enttäuschungen und wiederum zur Liebe.
Also wie man es eventuell schon raushören kann, ist meine Begeisterung zu diesem Film fast maßlos! Besonders gut finde ich auch die Abwandlungen der traditionellen Geschichte gemacht. Es wird zwar einiges verändert, allerdings in einer Art und Weise, dass daraus zu schließen ist, das diese Szenen in der "Überlieferung" falsch interpretiert wurden bzw. als bösartig abgestempelt wurden. Somit widerspricht Maleficent nicht Dornröschen, sondern es ergänzt es und erzählt uns die "wahre" Geschichte, indem wir tief in den Charakter der Maleficent schauen können und somit erst entdecken, was hinter diesem Märchen steckt.
Der Film ist, denke ich, vor allem auch durch die absolute Glanzleistung aller enthaltener Schauspieler so gut geworden.

Mich hat dieser Film wirklich mitgerissen und auch zum Ende hin sehr berührt. In ihm steckt eine tolle Moral und deshalb ist er für Jedermann auf jeden Fall zu 100% sehenswert!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen