Seiten

Mittwoch, 16. Juli 2014

Aufregung #gauchogate - Euer Ernst?

Am Dienstag kam unsere Nationalmannschaft in Berlin an und wurde von einer riesigen Fanmeile und vielen Zuschauern am Fernseher gebührend empfangen und gefeiert. Dabei hatten auch die Spieler ihren Spaß, indem jeder auf eine eigene Art und Weise zum Publikum lief. Dabei entstand der "Gaucho - Dance". Was ich persönlich als witzig und keineswegs bedenklich fand, sorgte natürlich, nicht einmal 24 Stunden später, für negative Schlagzeilen. Dieser Gesang sei respektlos und sogar rassistisch gewesen.
Und da frage ich mich, wer ist hier respektlos und rassistisch?
Es ist in Deutschland einfach zur Tatsache geworden, dass einfach Alles was man sagt so gedreht wird, dass es rassistisch klingt und das nur weil wir Deutsche sind.
Natürlich darf die Zeit des Nationalsozialismus nicht in Vergessenheit geraten, doch muss man es in jeder noch so kleinsten Ecke oder Aussage suchen? Merken diese Leute nicht, dass sich Deutschland ausschließlich mit den negativen Dingen dieser Zeit identifiziert? Die Nationalmannschaft ist Weltmeister geworden, alle freuen sich zurecht, die anderen Länder sehen uns als Weltmeister 2014 und ein Teil der Presse sieht es wieder nur als: Deutsche Personen, die zwar Weltmeister sind, aber dennoch alle die Bürde des Nationalsozialismus tragen müssen.
Unsere Mannschaft hat sich in der Zeit in Brasilien als absolut respektvoll und vor allem als fair gezeigt! Es gab für sie zur keiner Zeit "Feinde", sondern ebenbürtige Gegner, die sie alle vor und nach den Spielen wie Freunde behandelt haben. Es gab tolle Szenen wie deutsche und brasilianische Spieler nach einem harten Spiel friedlich und mit großem Respekt einander gegenüber getreten sind. Und nur weil wir aus purer Freude singen "So gehen die Gauchos, die Gauchos gingen so" sind sie plötzlich Rassisten? Das ist für mich mal wieder ein Zeichen dafür, dass die deutsche Presse in gewissen Aspekten in keinster Weise die Meinung der Bürger wiederspiegelt. Schaut man sich in den sozialen Netzwerken um, sind meines Erachtens 80% der Leute auf der Seite der Nationalmannschaft und keiner von ihnen sieht es als eine rassistische oder respektlose Handlung.
Es ist einfach traurig, wie junge Menschen von heute, die rein gar Nichts dafür können was damals passiert ist, in gewisser Art und Weise dafür immer noch zur Rechenschaft gezogen werden. Nur das ist eine Form von Respektlosigkeit und zwar gegenüber der Leistung und den einzelnen Personen dieser Mannschaft. Meiner Meinung nach sollte jeder Journalist, der dieser Mannschaft Rassismus und Respektlosigkeit unterstellt, sich erst einmal an seine eigene Nase fassen.
Denn Alles kann rassistisch klingen, wenn man rassistisch denkt.

Mittwoch, 9. Juli 2014

Wetterbeeinflussung - Heute lassen wir es regnen!

"Schreckliches Wetter heute."
"Ja, aber man kann es ja auch nicht ändern."
"Stimmt, aber das ist vielleicht auch ganz gut so."

Doch leider stimmt das nicht so ganz.

Bereits seit den 1950er Jahren gibt es weitgehende Forschungen zur Wetterbeeinflussung und inzwischen genug Methoden zur Umsetzung von Wetter Wünschen. Sowohl in China, Russland als auch in Deutschland gibt es Unternehmen die das Wetter in gewisser Weise steuern. Wenn eine Front aus Wolken sich einer Stadt wie Moskau an Tagen wie dem 24. Juni (Siegesparade) nähert werden diese mithilfe von Silberiodid vorher zum abregnen gebracht,
sodass in Moskau die Parade unter strahlendem Himmel vollzogen werden kann. Das Silberiodid wird durch Flugzeuge in die Wolken gebracht, dies nennt man "impfen". Dieses Silberiodid zieht das Wasser in den Wolken an und so bildet sich noch schneller mehr Wasser, wodurch die Wolke schwerer wird und somit früher vollständig abregnet.

Die Frage die sich stellt ist: Dürfen wir das? Und was bezwecken wir damit?
Natürlich kann man positive Aspekte ansprechen wie Dürrezeiten oder Unwetter verhindern die Menschen und Tieren das Leben kostet, die Grundversorgung an Wasser gewährleisten oder eine besonders gute und zahlreiche Ernte in allen Ländern erzielen und damit gegen den Hunger in der Welt kämpfen.

Dennoch stellt sich die Frage nach den negativen Aspekten: z. B. wie sich eine Wetterbeeinflussung in einigen Jahrzehnten auf die Erde auswirkt, denn wie oft kam es in der Geschichte vor, dass etwas vermeintlich Tolles, nachher zu einem riesigen Problem wird. (Atomkraft / Atommüll / Atomwaffen o. Ä.)
Hinzukommt der riesige moralische und ethische Aspekt. Die Frage danach ob wir uns wie ein Gott verhalten dürfen und einfach alles manipulieren können, nur für unseren eigenen Vorteil. Denn nur weil wir an einem Tag in München Sonne haben wollen, bedeutet dies dass es anderen Orts viel Regen geben muss. Regen, der Probleme in der Umwelt und für den Menschen hervorrufen kann.
Warum erschaffen wir einen Gott, wenn wir ihm dann doch alle seine Aufgaben abnehmen wollen? Wir pumpen Chemie in unsere Atmosphäre und wer verspricht uns, dass wir auf Dauer daran nicht zugrunde gehen?

In der Dokumentation "Die Wolkenschieber", die zur Reihe der Hitec Dokus auf dem Sender 3Sat gehört, wird erklärt wie und wo Wetterbeeinflussung stattfindet. Darin wird gesagt: "Unsere Aufgabe ist es die Wolken zu vernichten." Und genau darin sehe ich das grundlegende Problem, weshalb Wetterbeeinflussung ein Thema ist worüber mehr gesprochen werden muss und worüber die Menschen besser bescheid wissen müssen, denn: Wir vernichten. 
Die Wolken, die Umwelt und zwangsläufig die ganze Erde mit all ihren Bestandteilen. 

[ Doku: https://www.youtube.com/watch?v=EXKelIRzU2s&list=PLjj6D7dKV98nx1sI34VF7n9--A7xOU_BM

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wetterbeeinflussung

Organisation gegen Wetterbeeinflussung: http://www.sauberer-himmel.de/  ]

Montag, 7. Juli 2014

Aluminiumfreie Deos - Warum?


Man hört es von allen Seiten: "Aluminium in Deos ist gefährlich. Kaufe lieber welche ohne Alu." dazu auch noch Stichwörter wie "Brustkrebs" oder "Alzheimer". Das brachte mich persönlich zum Nachdenken und direkt beim nächsten Drogerie Besuch kaufte ich mir ein Deo ohne Aluminium. Doch warum ist es gefährlich und ist das ein Fakt oder eine Überlegung?

Grundsätzlich ist Aluminium nicht giftig für den Menschen. Jedoch ist es wie so oft "Die Menge macht das Gift". Übermäßige Aufnahme von Aluminium ist durchaus gesundheitsschädlich, deshalb gibt es einen offiziellen Grenzwert zur Aufnahme von Aluminium. Dieser liegt bei 1mg pro Kg Körpergewicht in der Woche. Das Problem ist, dass wir Alu nicht nur über Anti Transpirantien aufnehmen, sondern zum großen Teil auch über unsere Nahrung. Somit wird der Grenzwert meist schon allein durch andere Quellen als dem Deo im Körper erreicht.

Ein Zusammenhang zwischen Aluminium Anti Transpirantien und den Krankheiten Brustkrebs oder Alzheimer werden zwar vermutet, sind jedoch medizinisch noch nicht mit Beweisen belegt worden können. Doch bleibt man bei dem Grundsatz "Die Menge macht das Gift." kann ich mir persönlich sehr gut vorstellen dass zu viel Aluminium im Körper sehr schädlich sein wird.

Gut zu wissen ist zudem, dass ein Deodorant und ein Anti Transpirant nicht dasselbe sind. Der Unterschied liegt darin, dass ein Deodorant nur dafür da ist um gegen den Schweißgeruch zu wirken, ein Anti Transpirant dagegen sorgt auch dafür, dass weniger Schweiß aus den Poren gelangt. Aus diesem Grund enthalten meist Anti Transpirantien Aluminium Salze (Aluminiumhydroxychlorid), da diese dafür sorgen, dass sich die Schweißkanäle verengen, denn Salz entzieht Wasser und das Aluminium bildet eine gelartige Schicht die sich wie Pfropfen auf die Schweißdrüsen setzen. Dies verhindert zwar unangenehme Schweißflecken auf der Kleidung, jedoch muss man bedenken, dass der Körper über den Schweiß Schadstoffe aus dem Körper transportiert und dies somit unterbunden wird und diese Stoffe in gewisser Menge im Körper bleiben.

Es gibt viele Deos, die kein Aluminium enthalten und dennoch sehr gut gegen den Schweißgeruch helfen. Jeder muss natürlich für sich selber festlegen inwiefern er ohne direkte Schweißhemmung klar kommt. Mir persönlich geht es nur um den Geruch, da ich bei meiner Kleidungswahl sowieso immer darauf achte, dass keine Schweißflecken zu sehen sind, denn auch viele Anti Transpirantien sind nicht 100% zuverlässig. Ich habe mich für ein Deo von Isana entschieden (Isana med), da es nicht nur ohne Aluminium ist, sondern auch ohne Alkohol, wodurch es nicht brennt wenn man es nach dem Rasieren aufträgt. Des Weiteren wird vor allem nach der Rasur dringend davon abgeraten Anti Transpirant mit Aluminium zu verwenden, denn bei der Rasur entstehen sehr feine (nicht merkbare) Verletzungen an der Haut, wodurch noch mehr Alu aufgenommen wird.
Da das Isana Deo auch keine Duftstoffe enthält riecht es nach normaler Creme, überdeckt meiner Erfahrung nach aber sehr gut Schweißgeruch. Wenn mir dass jedoch mal zu wenig ist an Duft, oder man vielleicht vorher ein Lieblings Deo mit Aluminium hatte, benutze ich zwar zusätzlich ein anderes Deo, auch mit Alu, jedoch trage ich es nicht auf die Haut auf, sondern nur auf meine Kleidung, dadurch wird kein bis sehr wenig von dem enthaltenen Aluminium von der Haut aufgenommen.
Natürlich kann man sagen, dass der Verdacht bisher nicht bewiesen wurde, dennoch denke ich dass man sich auch vor einer Gefahr schützen sollte, die nicht zu 100% wahrscheinlich ist.
Man hat schließlich auch einen Blitzableiter am Haus, obwohl es sein kann, dass niemals ein Blitz einschlagen würde.

Mittwoch, 2. Juli 2014

"Being Human" - Eine Serie mit Biss

Ich habe eine neue Serie für mich entdeckt: "being human". Da ich bei Pretty Little Liars leider eine Zwangspause einlegen musste (da die nächste Staffel noch nicht auf deutsch draußen ist), habe ich mich zusammen mit meinem Freund nach einer Serie umgeschaut, die für uns beide etwas ist, sodass wir sie auch zusammen anschauen können. Und nach kurzer Suche sind wir auf "being human" gestoßen und uns war gleich klar: die ist es!

Es geht um eine WG von sehr außergewöhnlichen Personen. Josh - der Werwolf, Aiden - der Vampir und Sally - der Geist. Zunächst kennen sich nur Josh und Aiden, doch als sie beschließen gemeinsam in eine Wohnung zu ziehen um sich gegenseitig zu unterstützten "gute Monster" zu sein, treffen sie dort auf Sally. Sally ist als junge Frau gestorben (in dem Haus in dem sie leben), wie und warum klärt sich erst im Laufe der Zeit. Und alle drei versuchen in ihrer eigenen Welt zurecht zu kommen, Niemandem zu schaden, sich gegenseitig zu helfen um ein Stück Normalität zu erlangen. 

Warum mir diese Serie so gut gefällt? 
Das Besondere, meiner Meinung nach, ist dass in dieser Serie diejenigen die sonst "das Böse" sind von ihrer ganz persönlichen Seite gezeigt werden. Es zeigt dass es nicht einfach ist ein Monster, etwas Böses, zu sein und dass diese Charaktere gegen ihren eigenen Killer in sich anzukämpfen versuchen. Mal mit Erfolg, mal ohne. Natürlich gibt es hier auch böse Charaktere, die jedoch auch ihre ganz eigenen Geschichten haben. Zudem finde ich es toll gemacht, wie diese drei, so verschiedenen, "Kreaturen" eine enge Freundschaft aufbauen und der gegenseitige Halt so stark ist. Außerdem hat diese Serie einen enormen Unterhaltungswert, denn hier lässt sich Alles finden: Spannung, Aktion, Romantik, Drama und viel Witz. Deshalb ist sie auch super als "Pärchen - Serie" denn sowohl für Mann, als auch für Frau lässt sie keine Wünsche offen. Nur wer kein Blut sehen kann, sollte ein Kissen zum dahinter Verstecken bereit halten. ;)