Seiten

Mittwoch, 17. September 2014

Food, inc. - Was wir wirklich essen

Heute habe ich mir die Dokumentation "Food,inc." angeschaut und möchte euch eine kurze Review dazu geben ;)

Es geht um amerikanische Lebensmittel - Konzerne, vor allem im Hinblick auf Rinder-, Schweine- und Hühnerzucht und Fast Food. 

Der Film zeigt auf eine spezielle Art und Weise die vorherrschenden Misstände, indem er viele erschreckende Bilder zeigt, aber dabei nicht zu Übertreiben droht. Somit ist diese Dokumentation auch etwas für eher schwache Nerven.
Ich persönlich hatte erwartet, dass das Thema etwas internationaler in Augenschein genommen wird, jedoch war es nur auf Amerika reduziert. Dadurch fühle ich mich persönlich weniger betroffen und es wirkt für mich sehr weit weg. Denn man meint ja immer "Hier in Deutschland ist alles anders." Allerdings hat mich Food, inc. dazu motiviert auch mehr über die Verhältnisse im Bereich Lebensmittelsicherheit etc in Deutschland erfahren zu wollen. Aus diesem Grund sehe ich mich grade nach einer ähnlichen Doku um, die das Thema in Deutschland bzw. Europa beleuchtet.
Dennoch hat mich der Film natürlich nicht ganz kalt gelassen. Es gibt einige Aspekte, die erwähnt werden, die mich zutiefst erschrocken haben. Vor allem wenn man bedenkt, dass auch viele Produkte in unseren Supermärkten aus den USA stammen.
Das Schicksal einer Mutter, in dieser Doku, die ihren zweijährigen Sohn aufgrund fehlender Lebensmittel Sicherheitsvorkehrungen verlor, berührt sehr und schreckt auf. Zudem habe ich mir die Frage gestellt, wie es sein kann, dass so etwas nicht in den internationalen Nachrichten vorkommt. Und warum wir Verbraucher in jeglicher Hinsicht so im Dunkeln tappen.

Die Doku Food, inc. ist meiner Meinung nach sehr zu empfehlen. Sie bewegt einen zum Nachdenken und zeigt viele verschiedene Gesichtspunkte, sowohl positive als auch negative. Außerdem ermutigt sie den Verbraucher mehr auf seine Lebensmittel und deren Herkunft zu achten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen