Seiten

Dienstag, 27. Januar 2015

Hohle Nuss? - Wohl eher nicht!

Hallo, nach einer gefühlten Ewigkeit!

Total im Klausuren Stress bin ich nicht dazu gekommen meinen Blog zu pflegen und zu hegen, aber es hat mich auf eine Idee gebracht. Ich habe von meiner Oma mal gesagt bekommen, dass Walnüsse besonders gut fürs Gehirn sind. Das hat mich, besonders in lern-schwerfälligen Momenten neugierig gemacht. Und nun für euch meine 4 Lieblings- Nüsse und ihre (Wunder-) Wirkungen!

Die Haselnuss:

Stammt eigentlich aus Südeuropa und Kleinasien und wächst an Sträuchern. Sie haben ein extrem hohen Eiweiß- und Fettgehalt, deshalb werden sie auch oft als "Fleisch der Vegetarier" bezeichnet. Zudem enthalten sie unter Anderem auch Calcium, Eisen und Magnesium. In der Volksmedizin heißt es, dass die Haselnuss allgemein anregend ist und seit neustem ist auch bekannt, dass sie Spuren von dem Stoff Paclitaxel enthalten, das Krebswachstum hemmen kann. 

Die Erdnuss:

Auch Arachis hypogaea genannt, kennen wir sie vor allem als kleine Vorliebe von Elefanten. Und damit beweisen die großen Dickhäuter einen sehr guten Geschmack. Das Volk der Inka verehrte die Erdnuss sogar als "himmlische Speise", und auch das aus einem guten Grund. Die Erdnuss ist (ungesalzen) offiziell die gesündeste Nuss der Welt. Nur 100g von ihr enthalten mehr Eiweiß als Steak und einen hohen Anteil von den wertvollen Vitaminen B und E. Somit sind auch sie ein wichtiges Nahrungsmittel für Vegetarier oder Veganer. Doch noch nicht genug, die Erdnuss hat zudem auch noch eine blutdrucksenkende Wirkung, stärkt die Gehirnzellen, Augen und Nerven. 
Dr. Büster aus Düsseldorf hat zudem herausgefunden, dass Erdnüsse der Bluterkrankheit entgegenwirken können. Alles in Allem: WOW, was eine Nuss!!

Die Mandel:

Natürlich liebe ich Mandeln am meisten gebrannt, frisch von Markt. Herrlich! Aber es lohnt sich auch Mandeln öfter als auf dem Jahrmarkt zu essen. Eigentlich kommen Mandeln aus Vorder- und Zentralasien und wachsen an einem Mandelbaum der ein bis zu 5 Meter hohes Rosengewächs ist. Es gibt verschiedene Mandel Arten von denen eine sogar recht gefährlich sein kann. Die Bittermandeln enthalten einen giftigen Bitterstoff der zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann und bei Kindern sogar zum Tod. Alle anderen Mandel Arten sind jedoch ungefährlich und sogar im Gegenteil richtig gesund! Mandeln haben eine sehr spezielle Zusammensetzung von Inhaltsstoffen. Sie sind zwar sehr fetthaltig, dennoch können sie den Cholesterinwert senken, die Verdauung fördern und zudem auch noch immun-, abwehr-, herz-, kreislauf- und nervenstärkend sein. Das Öl, dass aus Mandeln hergestellt wird, wirkt beruhigend, krampflösend, kühlend und schmerzlindernd. Deshalb wird es auch bei wunder Haut empfohlen.

Die Walnuss:

Die Juglans regia gehört zu den Lebensmitteln mit besonders hohem Gesundheitswert. Und selbstverständlich hatte meine Oma recht; sie sind wirklich gut für das Gehirn. Doch auch noch mehr: Walnüsse sind ebenfalls cholesterinsenkend und nervenstärkend, da sie eine sehr beruhigende Wirkung haben. Das enthaltene Vitamin E schützt vor krebserregenden Umweltgiften und ist besonders für Raucher empfehlenswert. Sie verhindern das Zusammenkleben von Blutkörperchen und beugt so einem Herzinfakt oder Schlaganfall vor. Aus einer bestimmten Sorte wird sogar ein Antibiotikum hergestellt, dass oftmals größere Mengen von Krankheitskeimen bekämpft als das bekannte Penicillin. 

Rann an die Nüsse und guten Appetit!! :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen