Seiten

Dienstag, 28. April 2015

Wasserstoffantrieb - Der Weg in die Zukunft?

http://insideevs.com/
Im Jahr 2015 will der Autohersteller Toyota das erste Wasserstoff betriebene Auto auf den Markt bringen, den Toyota Mirai.

Der Wasserstoffantrieb, bei dem die chemische Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff (Knallgasreaktion) als Antrieb genutzt wird. Dies gilt als die große Chance für die Umwelt, da bei diesem Prozess nichts als Wasserdampf entsteht. Doch auch wenn das eine einfache und scheinbar "perfekte" Lösung wäre gibt es da einige Vor- und Nachteile die zu bedenken sind.

Neben seiner umweltfreundlichen Grundlage hat das Wasserstoffauto den Vorteil, dass es im Gegensatz zu den Elektroautos, die mit einer "Ladung" Strom nur eine recht kurze Strecke zurücklegen können, mit einer "Ladung" eine Reichweite bis zu 500 Km erreichen kann.
Zudem ist das Tanken innerhalb von wenigen Sekunden erledigt.
Mit dem Wasserstoffantrieb würde es keinen Feinstaub und weniger CO2 Emissionen durch Autos geben. Außerdem würden wertvolle Rohstoffe wie Erdöl geschont werden.
Für mich auch ein riesiger Vorteil dieser Technologie: Man stelle sich vor dieser Antrieb könnte auch für Frachtschiffe verwendet werden! Das würde noch mehr Erdöl sparen und bei Unfällen auf See würde weniger Öl ins Meer geraten.

Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile. Die Wasserstoffautos benötigen bisher in ihren Brennstoffzellen Platin. Dieses Edelmetall ist nicht nur sehr teuer, sondern auch ein begrenzter Rohstoff. Wenn nun die Produktion in großem Maße ausgelegt werden würde, würde dies nicht nur sehr viel Geld beanspruchen, sondern auch auf Dauer auch die kompletten Platinressourcen. Allerdings sind die Wissenschaftler schon dabei den Platingehalt in den Brennstoffzellen zu minimieren.
Ein weiteres Problem ist, dass Wasserstoff in der Natur nur gebunden vor kommt, somit braucht es zur Herstellung auch einen Energieaufwand. Bei dieser Herstellung behaupten einige Wissenschaftler könnte genauso viel CO2 freigesetzt werden, wie durch das Fahren mit den Autos eingespart werden würde. Deshalb bezeichnen viele Umweltschützer diesen Antrieb auch als "Placebo für die Umwelt."

Grundsätzlich finde ich die Idee und den Fortschritt der Technologie sehr spannend. Auch wenn es noch nicht die optimale Lösung ist, so zeigt es doch, dass die Autoindustrie in die richtige Richtung arbeitet. Und wenn diese Idee weiter entwickelt wird kann, meiner Meinung nach, eine echte Alternative daraus für Mensch und Umwelt entstehen.



http://www.toyota.de/innovation/mirai.json )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen