Seiten

Montag, 5. Oktober 2015

The Free Willy Story - Keiko's Journey Home

oceanfutures.com
Was gibt es schöneres als einen gemütlichen Sonntagabend im Bett mit alten Filmen zu verbringen? Genau das habe ich gestern gemacht und mir im Zuge dessen die Filme "Free Willy - Ruf der Freiheit" und "Free Willy 2 - Freiheit in Gefahr" angeschaut. 

Schon als Kind habe ich diese Filme geliebt. Der kleine Junge Jesse muss in einem Vergnügungspark eine Strafe abarbeiten und lernt dabei den Orca Willy kennen. Die beiden verbindet gleich etwas und eine tiefe Freundschaft entwickelt sich. Und als Jesse rausfindet, das Willy getötet werden soll verhilft er ihm in die Freiheit. Im zweiten Teil wird die neu gewonnene Freiheit von Willy und seiner Familie dann durch einen auslaufenden Öltanker bedroht und wieder geht es um Leben und Tod.

Neben der tollen Besetzung und Szenen liebe ich vor allem die tiefsinnige Story an diesen Filmen.
Jeder, sowohl Tier als auch Mensch, haben ein Recht auf Freiheit, Liebe und Unversehrtheit.

Nachdem ich dann gestern in die Welt von Free Willy abgetaucht war, fragte ich mich was wohl in der Realität aus "Willy" geworden ist. Nun ja, in Wirklichkeit heißt "Willy" Keiko und sein Ende nahm ein ähnlich schöne Wendung wie im Film.

Keiko wurde als junger Wal von seiner Familie getrennt und als Show - Objekt in Amerika gehalten und dressiert. Er war lange Zeit nur Teil einer Show bis es dann zum Dreh von "Free Willy" kam. Diese Filme haben die Menschen so tief berührt, dass Ihnen Keiko und sein Leben sehr wichtig wurden und vor allem die Kinder der Zeit haben dafür gesorgt das Keiko seinen Weg nach Hause antreten sollte.

Da es schwer in Worte zu fassen ist, wie das alles geschah und wie alle Beteiligten diesen Weg mit Keiko gegangen sind möchte ich euch die Dokumentation "Keiko's Journey Home" empfehlen. Diese zeigt den größten Teil seines Weges, mit allen Höhen und Tiefen. Leider habe ich sie nur in Englisch gefunden, aber meiner Meinung nach ist sie gut zu verstehen, auch wenn das eigene Englisch nicht "the yellow from the egg" ist ;)

Hier der Link: Youtube - Keiko's Journey Home


Etwas schade ist, dass diese Dokumentation nicht zeigt wie er schließlich ins offene Meer freigelassen wurde. Dies liegt jedoch daran, dass dies zum Zeitpunkt des Dreh's der Dokumentation noch nicht passiert war. Es gibt auch noch eine andere Dokumentation über Keiko "Keiko - The Untold Story Of The Star Of Free Willy" diese DVD gibt es allerdings soweit ich es finde nur als UK Import für 20$. 

Ab dem Moment wo die erstgenannte Dokumentation endet ist in Keikos Leben noch viel passiert. Er wurde zunächst in einen Fjord gebracht und dort weiter trainiert, hier war er schon im natürlichen Umfeld und hatte die Chance mit anderen Walen zu kommunizieren. Erst 2002 konnte man Keiko mit gutem Gewissen im Atlantik aussetzen und nach anfänglichen Schwierigkeiten Anschluss zu finden, schwamm er kurze Zeit später mit einer Gruppe von Schwertwalen davon, sodass sich seine Spur ab diesem Zeitpunkt verlor. Ein paar Jahre später entdeckte man Keiko wieder, er war einem Fischerboot gefolgt (diese Taktik haben inzwischen viele Orcas) und gelang so nach Norwegen in einen Fjord. Dann erkrankte er an einer Lungenentzündung und erlag dieser.

Ich finde es sehr bewegend, wie die Menschen sich dafür eingesetzt haben, dass Keiko in die Freiheit konnte und auch wenn Keiko nur sehr wenig Zeit in seiner natürlichen Umgebung mit anderen Schwertwalen verbringen konnte, so denke ich war dies die schönste Zeit seines Lebens.

Weitere Links:
Wikipedia - Ruf der Freiheit
Wikipedia - Orca
Review Doku - Blackfish
http://www.keikotheuntoldstory.com