Seiten

Mittwoch, 3. August 2016

Change the world - Social Entrepreneurship

Social Entrepreneurship
Kaum zu glauben - schon habe ich zwei Jahre meines Studiums im Bereich Wirtschaftsethik absolviert. Eine Menge Vorlesungen zu verschiedenen Themen habe ich besucht und doch hat mich eins besonders fasziniert: Social Entrepreneurship. Ich hatte mehrere Vorlesungen bisher darüber und habe mich auch aus privatem Interesse in letzter Zeit mehr damit beschäftigt und bin dabei darauf aufmerksam geworden, wie vielseitig dieses Thema ist und welche Akteure eine wichtige Rolle spielen.


Erstmal für alle Neulinge in diesem Themengebiet: Was genau ist Social Entrepreneurship eigentlich? Im Grunde bedeutet es "Soziales Unternehmertum" und meint das unternehmerische Denken und Handeln auf die Bedürfnisse der Gesellschaft bezogen. Mit diesem Ansatz können gesellschaftliche Probleme gelöst werden. Ein Unternehmen das mit diesem Ansatz arbeitet, ist nicht auf eine Menge Profit aus, sondern möchte den größtmöglichen Nutzen für die Gesellschaft hervorbringen.

Sicherlich sind soziale Unternehmen wie Einhorn Condoms, Lemonaid oder Ergobag einigen bereits bekannt, doch es gibt noch so viele andere Akteure, die in diesem Bereich tätig sind.
Eine zentrale Rolle spielen Stiftungen. Davon gibt es zahlreiche in Deutschland und sie tragen mit Förderprogrammen oder Kooperationen einen großen Teil zur Entwicklung von Social Entrepreneurship bei. Die KfW Stiftung beispielsweise arbeitet eng mit der Social Entrepreneurship Akademie zusammen. Zusätzlich gibt es auch Medien wie die Magazine "Enorm" oder "brandeins", sowie Vereine die sich mit dem Thema beschäftigen.

Alles in allem finde ich, das dieses Thema noch sehr wenig verbreitet ist und das sollte sich schleunigst ändern!.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen