Seiten

Sonntag, 23. Oktober 2016

Meine Favoriten Crowdfunding Projekte bei Startnext - Social Business

Crowdfunding Projekte Startnext
Nachdem ich euch in den letzten Wochen einige soziale Unternehmen vorgestellt habe, möchte ich euch heute meine Favoriten-Projekte bei der Crowdfunding Plattform "Startnext" vorstellen!
Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung ("funding") durch eine Menge ("crowd") von Internetnutzern. Diese wird meistens durch Plattformen im Internet koordiniert wie z.B. Startnext oder Kickstarter. 

Eigentlich hatte ich mir überlegt euch meine Top 3 von beiden Plattformen gemeinsam vorzustellen. Da ich allerdings bereits auf der ersten Seite mich nicht zwischen drei Projekten entscheiden konnte, stelle ich euch nun drei Projekte pro Plattform vor, die ich persönlich sehr cool finde. Diese Projekte sind in der Kategorie "Social Business" einzuordnen. Ich habe bewusst nur eine Kategorie ausgewählt, da es sonst unmöglich gewesen wäre nur drei Projekte auszuwählen und vermutlich hätte ich dann einen Post mit 100 Projekten verfasst! Aber vielleicht folgen noch Posts zu anderen Kategorien ;) 


Crowdfunding Projekte Startnext
www.startnext.com
Ich beginne heute also mit der Plattform Startnext. Diese gibt es seit 2010 und war die erste deutsche Crowdfunding Plattform. Ziel bei der Gründung war es "Künstlern, Kreativen, Erfindern, Social Entrepreneurs und Machern die Möglichkeit [zu geben], ihre Ideen und Projekte vorzustellen, mit der Unterstützung von vielen Menschen zu finanzieren und eine Community aufzubauen."

Nun kommen wir zu meinen Favoriten in der Kategorie "Social Business":

1.) "Heartbeat Honey - Bee part of the hive!"

Dieses Projekt möchte mit der finanziellen Unterstützung den Menschen in Uganda eine nachhaltige Alternative zum Goldabbau bieten. Viele Menschen und vor allem auch Kinder arbeiten in den Goldmienen unter erschreckenden Bedingungen und müssen täglich mit giftigen Chemikalien wie Quecksilber hantieren. Doch ohne diese Arbeit können die Menschen nicht überleben, daher möchte das Team von Heartbeat Honey die Einkommensalternative durch das Imken schaffen. Mit einem Fundingziel von 15.000€, welches leider bisher noch in weiter Ferne liegt, möchten sie 80 Imker-Ausbildungen finanzieren und damit den Menschen einen Weg in ein besseres, gesünderes und nachhaltigeres Leben ermöglichen.
Ich finde diese Idee echt super, vor allem weil die Menschen dort selbst dieses Projekt mitgestaltet haben und wirklich aus dem Goldabbau heraus wollen und müssen!
Jede Spende fließt direkt in das Projekt... also BEE PART OF THE HIVE!

-> https://www.startnext.com/heartbeathoney

2.) 20squares - Das Instagram Fotobuch

Ich persönlich bin ein echter Fan von Fotos und jedes Jahr erstelle ich mir ein echtes Fotobuch, was in mein Regal kommt, indem ich alle Bilder mithilfe einer Software einarbeite und anschließend drucken kann. Dennoch bin ich aber auch ein echter Fan von der App Instagram und dieses tolle Projekt möchte diese beiden Dinge vereinen. Mit einer bedienungsfreundlichen App kann man im Handumdrehen die eigenen und die Bilder seiner Freunde von Instagram zu einem Fotobuch hinzufügen, welches dann zu dir gesendet wird. Dabei ist das Buch selbst sehr schlicht gehalten, kann aber mit Farben und Hashtags individuell gestaltet werden. Das soziale an diesem Projekt ist, dass ein Teil der Einnahmen an ausgewählte Projekte gespendet wird.
Eine coole Idee die uns etwas den "Retro-Stil" in unsere digitale Welt zurückbringt und dabei auch noch Gutes tut! Ich finde diese Bücher sind eine coole Idee und bieten auch eine coole Geschenkidee, vor allem für alle "Instagram-Suchtis". Bis zum 30.10.2016 läuft dieses Projekt noch und es wird noch einiges an Geld gebraucht...

-> https://www.startnext.com/20squares

3.) goood

Telefonieren und dabei Gutes tun? Eine klassische Social Business Idee bietet das Projekt "Goood". Dies beinhaltet einen Mobilfunkanbieter, welcher einen Teil seiner Erlöse in soziale Projekte investiert, die der Nutzer selbst aussuchen kann.
Mit diesem Projekt möchte "goood" das klassische Geschäftsmodell im Mobilfunk revolutionieren und verträglich gestalten und das finde ich eine gute Idee. Heute hat wirklich fast jeder ein Handy und die Vorstellung, dass das Nutzen dieses, ohne zusätzliche Kosten. gleichzeitig etwas Gutes tut, finde ich sehr cool! Also wer seine "Handy-Sucht" Nutzen möchte, sollte hier mal vorbeischauen:

-> https://www.startnext.com/goood



Ich hoffe euch hat dieser Post gefallen und ihr schaut euch vielleicht mal auf Startnext um, egal ob diese oder andere coole Projekte, da lohnt es sich wirklich zu investieren.

Montag, 10. Oktober 2016

Soziales Unternehmen (6) - Die Hilfswerft gGmbH

Die Hilfswerft gGmbH - Soziales Unternehmertum
www.hilfswerft.de
Heute möchte ich euch die Hilfswerft gGmbH vorstellen.

Meine ersten Erfahrungen mit diesem Unternehmen habe ich bei einem Social Entrepreneurship Camp an der Universität Bremen im April diesen Jahres gemacht. Bei diesen Camps, organisiert von der Hilfswerft, gibt es verschiedene Vorträge von interessanten Speakern, wie beispielsweise von Timm Duffner von Ben&Jerrys oder Jakob Berndt von Lemonaid. Diese Speaker geben den Studierenden Input zum Thema Social Entrepreneurship, sodass diese sich in Form von Gruppenarbeiten eigene Konzepte für Soziale Unternehmen ausdenken können. Ich war sehr begeistert von der Vielseitigkeit der Vorträge und beeindruckt von der Bodenständigkeit der Speaker!

Doch die Hilfswerft macht auch noch andere Dinge: Mit Sitz in Bremen versuchen sie das Thema Social Entrepreneurship in Deutschland weiter zu etablieren und zu fördern. Dazu gibt es sogenannte Social Business Angels die im Rahmen eines Programmes ihr bestehendes Wissen sinn stiftend einsetzen können, indem sie ein Berater-Netzwerk bilden, welches Social Entrepreneurs und Projektteams beraten und Vorträge und Workshops geben.

Außerdem kann man bei der Hilfswerft seine eigenen Projekte im Bereich Social Entrepreneurship einreichen und gegebenenfalls gemeinsam daran weiterarbeiten. Eine solche Zusammenarbeit hat beispielsweise schon mit Einhorn Condoms oder HLO - Humanitäre Logistik stattgefunden.

Die Hilfswerft ist davon überzeugt, dass man soziale Herausforderungen durch soziales Unternehmertum lösen kann und da stimme ich den drei Gesellschaftern vollkommen zu!

Das Social Entrepreneurship Camp, an dem ich teilgenommen habe, hat mir wirklich wertvollen Input geliefert und es war super mal "echte" soziale Unternehmen kennen zu lernen und deren Erfahrungen und Meinungen zu hören. Also falls ein solches Camp an eurer Uni angeboten wird, kann ich es nur empfehlen! Und wer ein Social Entrepreneurship Camp an seiner Uni initiieren will, der kann sich ja einfach mal mit der Hilfswerft gGmbH in Verbindung setzen.

Weitere Informationen:
www.hilfswerft.de
https://www.facebook.com/hilfswerft/
https://twitter.com/Hilfswerft

Dienstag, 4. Oktober 2016

Soziales Unternehmen (5) - Coffee Circle

www.coffeecircle.com

[Kategorie: Lebensmittel & Getränke]

"Kaffee ist nicht nur Dein täglicher Begleiter, sondern die Lebensgrundlage hunterttausender Menschen in Äthiopien."
(http://www.coffeecircle.com/entwicklungsprojekte/#unser-versprechen)

Das nächste soziale Unternehmen, dass ich euch vorstellen möchte ist Coffee Circle. Dies ist ein Online-Shop für fairen und nachhaltigen Kaffee und Zubehör.
Die Plattform ist sehr vielseitig aufgebaut und neben dem Verkauf gibt es eine Unterseite rund um das Thema "Kaffeewissen" und auch einen Blog der Firma. Außerdem werden auf der Homepage auch die Projekte vorgestellt, die von Coffee Circle unterstützt werden. Das Unternehmen zeigt die großen Herausforderungen wie ausreichende Bildung, Sauberes Trinkwasser, Strom für Gesundheitsstationen und Training zum Kaffeeanbau in Äthiopien auf und setzt sich mit den Projekten in diesen Bereichen ein. Dabei setzen sie auf grundlegende Werte wie Transparenz, Ehrlichkeit und Respekt gegenüber ihren Partnern und den Personen denen sie helfen möchten.

Doch nun zum Kaffee: Da ich selbst kein Kaffee-Trinker bin, habe ich Jemanden aus meiner Familie gebeten den Kaffee von Coffee Circle für mich zu testen. Der sagte zwar er mag "gerne Kaffee und Espresso [trinken] [...] hat aber im Prinzip keine Ahnung von den verschiedenen Aromen, die ein Kaffee so haben kann". Aber genau das machte ihn für mich zum richtigen Kandidaten, denn somit ist er eben ein ganz authentischer Otto-Normal-Verbraucher von Kaffee. ;)

Da wir eine Maschine mit Kaffeekapseln zuhause haben, wurden natürlich auch die Kapseln von Coffee Circle bestellt. Die Sorten und noch weitere gibt es aber auch in anderen Kaffeearten.

In den Kategorien Preis, Verpackung, Anwendung und Geschmack hat der Tester folgendes Urteil abgegeben:

1. Der Preis ist sehr gut, dafür dass es sich um faire und nachhaltige Produkte handelt, können diese aber preislich locker bei konventionellen Herstellern mithalten. Das Willkommenspaket mit 40 Kapseln hat 14,99 € (zzgl. Versand bei unter 30€ Bestellwert) gekostet, also rund 37 Cent pro Kapsel, was durchaus preiswert ist.

www.coffeecircle.com
2. Die Verpackung ist wieder verschließbar und hat ein "nettes Verpackungsdesign" und eine schöne "farbliche Gestaltung". Ein weiterer Pluspunkt sammelt Coffee Circle durch die Menge der Verpackung. Es gibt keine extra Umhüllung für die Kapseln, was super ist. Das ist nachhaltig und wäre durch die wieder verschließbare Verpackung auch überflüssig. Außerdem ist die Verpackung aus Pappe, was einen weiteren Nachhaltigkeitspunkt bringt.

3. Die Anwendung bekommt auch ein positives Urteil: Die Form der Kapseln, passte problemlos in unsere Nespresso-Maschine. Die Kapseln haben sich weder verkantet noch haben sie nicht richtig funktioniert. Die Anwendung war also einwandfrei. Ein kleiner Minuspunkt gibt es jedoch für die Entsorgung der Kapseln. Leider war auf der Verpackung kein Hinweis darauf in welchen Müll man diese werfen kann, wodurch das "recyclen" erschwert wird.

4. "Über Geschmack kann man streiten - oder auch nicht. Ganz nach Geschmack." (Werner Mitsch (*1936), dt. Aphoristiker)
Der Tester war mit dem Geschmack der Kaffees und Espressi durchaus zufrieden. Die Sorte Limu fand er ab 150ml etwas dünn, Sidamo dagegen hatte einen etwas kräftigeren Geschmack. Die beiden Espresso Sorten Yirga Santos und Yirgacheffe haben sich auch vor allem in der Intensität des Geschmacks unterschieden, wobei Yirgacheffe etwas kräftiger war. Alle Kaffees und Espressi waren aber sehr cremig, was dem Tester gut geschmeckt hat.
Ihm gefiel der Geschmack, doch das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Alles in allem würde der Tester Coffee Circle jederzeit an Freunde und Familie weiter empfehlen!

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und alle Kaffee-Trinker unter euch werden eventuell selbst mal zum Tester von Coffee Circle, es lohnt sich auf jeden Fall ;)

P.S. Coffee Circle gehört auch zu den Partner-Shops vom Boost-Project:
https://www.boost-project.com/de/shops

Weitere Informationen zu Coffee Circle:

http://www.coffeecircle.com