Seiten

Donnerstag, 23. Februar 2017

Project V - Süßigkeiten

Ein Leben ohne Süßigkeiten finde ich ziemlich traurig, daher fand ich es während meiner veganen Projektwoche wichtig, dass ich auch genügend Lebensmittel zum Naschen habe. Meine Tops & Flops stelle ich euch heute vor.
Zuerst aber kurz zu der Beschaffung, die sich gar nicht als so einfach erwiesen hat. Abgesehen von der ichoc Schokolade die ich ebenfalls bei Vekoop bestellt habe, habe ich tatsächlich alles bis auf die Süßkartoffelchips (Edeka), in dem Drogeriemarkt Müller bekommen, da dieser die Marke Veganz führt. Im normalen Supermarkt wie beispielsweise Edeka, waren CaT und ich mindestens eine halbe Stunde lang damit beschäftigt jegliche Produkte zu scannen, ohne Erfolg. (Ausgenommen Chips, die sind in den meisten Fällen vegan) Besonders vegane Kekse und Weingummi zu finden war wirklich nicht leicht. Die meisten Weingummis sind zwar vegetarisch (wie das bekannteste Beispiel: Katjes) aber leider nicht vegan. Das hat uns ehrlich gesagt wirklich ziemlich frustriert. Denn eigentlich möchte man seinen Wocheneinkauf am liebsten in einem Markt erledigen und nicht in mehreren alle Produkte zusammensuchen.

Jetzt zu den Produkten: Fangen wir heute mal mit den positiven Sachen an, den Tops.
Ein absolutes Highlight an veganen Süßigkeiten waren für mich die Veganz Zitronen Kekse. Ich habe in meinen Leben noch nie Zitronen Kekse gegessen, die so frisch und natürlich geschmeckt haben! Ebenfalls sehr lecker, aber nicht so einmalig wie die Zitronen Kekse, waren die gleichen Kekse in der Sorte Schokolade. Von den Veganz Butterkeksen war ich persönlich zwar nicht angetan, aber CaT hat sie sehr gerne gegessen. Ebenfalls sehr lecker und super für gemütliche Abende vor dem Fernseher waren der Beeren-Mix und Kokos-Crunch in Zartbitterschokolade von Veganz. Im Bereich der Weingummis gefielen mir die Bunten Früchte von Veganz auch gut. Ich muss zugeben im normalen (nicht-veganen) Alltag liebe ich einfach Nimm2 Lachgummi. Im Vergleich dazu war ich aber doch recht überrascht wie gut die vegane Alternative geschmeckt hat. Der Geschmack selbst war zwar etwas weniger intensiv, aber dennoch lecker. Die Konsistenz war in diesem Fall dann doch der größere Unterschied. Die Bunten Früchte von Veganz waren nicht ganz so weich wie beispielsweise Lachgummi und beim draufbeißen weniger nachgiebig. Doch das hat meiner Meinung nach auch nicht gestört. Ebenfalls einfach absolute Top Produkte die drei Tafeln Schokolade, die auf dem Bild zu sehen sind. Zwei davon waren ebenfalls von der Marke Veganz jeweils einmal in der Sorte Waffel Crunch und Erdbeer-Crisp, die dritte im Bunde ist von der Marke ichoc in der Sorte Choco Cookie. Zu diesen drei Produkten kann ich nur sagen: Nomnomnom! *-*
Die Müsli Riegel von Alnatura waren OK. Sie waren weder nicht lecker, noch haben sie mich vom Hocker gehauen.
Der Schokoriegel Bio Veganz Choc Bar Crisp war dagegen ein echter Schmaus für zwischendurch, genauso wie der Nougat & Mandel Riegel von Alnatura.

Nun zu den Flops:
Eine große Enttäuschung waren für mich und CaT die Süßkartoffelchips mit Rosmarin von Bio Zentrale. Ich kann leider nur schlecht beschreiben warum wir sie nicht mochten, denn es war einfach der Geschmack. Für uns ein Flop, aber vielleicht ein Top für euch? Wenn Ja, hinterlasst gerne ein Kommentar!
Die Veganz Pfirsichherzen waren zwar keine geschmackliche Grausamkeit, aber waren leider auch nicht besonders gut. Wir haben einfach kaum bis gar keinen Geschmack feststellen können, was wir einfach enttäuschend fanden.
Ein kleiner Schock waren für uns die Veganz Rohkostriegel, diese haben uns einfach mit ihrer unkonventionellen Konsistenz irritiert. Vielleicht hatten wir auch falsche Erwartungen, aber statt einem knackigen Riegel, bieten diese Rohkostriegel eher eine zähe, aber dabei sehr weiche Konsistenz. Mein Geschmack war es also leider nicht, aber davon sollte sich vielleicht jeder für sich selbst ein Bild machen.

Das waren nun meine Hitlisten zu den veganen Süßigkeiten meiner Projektwoche. Besonders die Marke Veganz hat mich sehr überzeugt, denn da waren mehr Produkte ein Hit als ein Flop!
Auf dem Foto seht ihr auch noch Popcorn, dass kann man ebenfalls als Veganer Essen, dies hatte ich allerdings sowieso noch zuhause liegen, weshalb ich dazu jetzt keine einzelne Review mache, weil Popcorn ist Popcorn und das kennt ja eigentlich jeder.

Wenn ihr noch vegane Süßigkeiten kennt die ihr super findet oder es nicht-vegane Süßigkeiten gibt auf die ihr niemals verzichten könntet (so wie ich auf Lachgummis) hinterlasst gerne ein Kommentar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen